Unlust packt einen immer wieder
Ein herzliches Hallo in die Runde,

da ich mit einem neuen Sachbuch angefangen habe, "Von Null auf Autor" und man dort regelrecht verarscht wird, hat mich schon seit gestern eine Unlust gepackt und ich hoffe, ich werde sie los, denn ich mag meinen Roman nicht aufgeben.

In solchen Momenten schaue ich mir einfach Filme und versuche diese Unlust dadurch zu vertreiben. Nach einem Tag hilft das schon sehr.

Auch wenn man bei solchen Sachen Routinen haben sollte, bin ich keiner, der Routinen mag. Und da ich auch keinen genauen Plan von weiterem Verlauf meiner Geschichte habe, kann ich mich auch schwer dran setzen und irgendetwas schreiben.

Ich habe aber eine Idee, wie ich meinen Roman spannender machen kann. Trotzdem schreibe ich aus Freude am Schreiben und Abtauchen, deshalb ist das etwas anderes.

Ich hoffe,es hört bald ganz auf und ich kann wieder mit vollem Elan ans Werk gehen.

Kleines Update:
Unter verarschen meine ich, wenn der Autor immer wieder Sachen schreibt wie: ja bald wirst du erfahren wie man ein Bestseller schreibt - ja, gleich ist es so weit, es wird dir vieles an Techniken gezeigt, die für andere mystische Zauberei ist - und am Ende lese ich eh schon das, was ich schon weiß. Ich meine diese gezwungene Anspannung und Andeutung, man würde wirklich etwas Neues in diesem verkackten Buch lesen, aber nix - nada - Finish. Scheißdreck. ^^
Außer dieser Verarsche, ist das Buch wirklich gut, bevor jetzt sich einer darüber noch äußern möchte. :)

Herzliche Grüße
David
Dieser Beitrag wurde 582 x angeklickt.

Kommentieren



moony-world, Donnerstag, 17. März 2016, 08:44
Hallo,

ich kann dir sehr das Buch "Creative Writing: Romane und Kurzgeschichten schreiben" (Hrsg. A. Steele ) empfehlen.
Eine Rezension dazu findest du hier:

https://moonyworld.blogger.de/stories/2469677/

Viel Glück bei der Suche nach Motivation!

Grüße Moony

davidkazinski, Donnerstag, 17. März 2016, 11:28
Hallo und danke für Deinen kostbaren Kommentar!
Ich selber, wenn ich kreativ schreiben nur lese, dann will ich das Buch nicht mal anfassen.
Kreatives Schreiben ist für die, die keine eigenen Ideen haben und die Schriftsteller, die sich so angenehm etwas dazu verdienen wollen, wenn sie ein Kurs anbieten oder ein Buch schreiben.
Es geht weniger um Ideen und Motivation, denn die habe ich immer, mehr um sich den Spaß von einem Buch nicht nehmen zu lassen. Außerdem wenn man die ersten Kapiteln regelrecht neuschreiben muss, ist dies auch nicht so prickelnd, aber ein Buch zu lesen entspannt mich.

Herzliche Grüße
David